Willkommen beim LKV NRW
EDVISO agri Net
ISO agri Net
- Übersicht
- Werkzeuge
- LKV DV Projekte
- Mailingliste
Data Dictionary
-Agrar (HTML-Seiten)
- XML-Schema
- Dokumentation
- Agrar (Abfrage)
ADIS
- Allgemeines
- Einführung
- Beschreibung ADIS
- Beschreibung ADED
- Beschreibung Deutsches Data Dictionary
- Adressen
- Beispiel
- Standards
- ADIS Header
- Dokumentation
XML/ADED
- XML-Schema dazu
- Dokumentation
 
  Zur Anmeldung:
 Benutzer/BNR
 
 Passwort/PIN
 
 Mitbenutzer
 
 

QM−Milch akkreditiert 2016

Kriterien_ID GliederungsNr Langtext KO_Kriterium Nullpunkt_Text Einpunkt_Text Zweipunkt_Text
851072 851073 851077 851074 851081 851082 851083
201601122 1.22 Der Betrieb hat zweckmäßige Vorkehrungen für den Brandfall getroffen false nicht erfüllt erfüllt
201601123 1.23 Kadaverlagerung abgedeckt bis zur Abholung durch die Tierkörperbeseitigungsanstalt false nicht erfüllt erfüllt
201601047 4.7 Schadnagerbefall ist nicht erkennbar bzw. es werden Bekämpfungsmaßnahmen ergriffen false nicht erfüllt erfüllt
201601061 6.1 Es erfolgen keine unzuläßigen Abflüße von Gülle und Jauche in Grund− und Oberflächenwasser false nicht erfüllt erfüllt
201601046 4.6 Durch die Art der Lagerung darf keine Beeinträchtigung der Futtermittelqualität und − sicherheit eintreten false nicht erfüllt erfüllt
201601045 4.5 Durch getrennte Lagerung von Futtermitteln für verschiedene Tierarten werden Futtermittelvermischungen wirksam verhindert false nicht erfüllt erfüllt
201601018 1.8 Die Kühe befinden sich in einem sauberen Zustand false nicht erfüllt erfüllt
201601112 1.12 Die Tränkwasserversorgung ist in Ordnung, Tränken ausreichend und sauber false nicht erfüllt erfüllt / Anbindehaltung: Selbsttränke an jedem Platz, wasserzufluss ausreichend; Laufstall: ausreichende Tränkemöglichkeit vorhanden, Tränken sind gut gereinigt
201601110 1.10 Es ist ausreichend Liegeraum für die Kühe vorhanden false nicht erfüllt erfüllt / überbelegung maximal 10 % wird akzeptiert keine überbelegung
201601114 1.14 Stallklima: die Lichtverhältniße sind ausreichend false nicht erfüllt erfüllt
201601019 1.9 Die Liegeplätze der Kühe sind sauber und trocken / Laufflächen sind weitestgehend sauber false nicht erfüllt erfüllt
201601116 1.16 Der Allgemeinzustand der Kälberhaltung ist gut, Kälber sind ordnungsgemäß untergebracht (für Kälber der ersten 14 Tage) false nicht erfüllt erfüllt
201601014 1.4 Erkrankte Tiere werden vom Bestand abgesondert false nicht erfüllt erfüllt
201601043 4.3 Die Futterqualität im Trog ist in Ordnung (z. B. kein Schimmel, keine Nachgärung, kein altes Futter). Tröge und technische Einrichtungen (u. a. Futtervorlagesysteme) weisen keine dauerhaften Ablagerungen oder Verschmutzungen auf false nicht erfüllt erfüllt
201601113 1.13 Stallklima: die Luftverhältnisse sind ausreichend false nicht erfüllt erfüllt / keine Anzeichen für nicht ausreichende Luftverhältnisse optimale Luftverhältnisse durch großflächige Zuluftöffnungen (z.B. Rollos, Spaceboards)
201601121 1.21 Für den Fall eines Stromausfalls ist im Stall ein Notstromaggregat verfügbar oder es ist nachzuweisen, dass dieses in ausreichend kurzer Zeit für den Betrieb zur Verfügung steht false nicht erfüllt erfüllt
201601115 1.15 ein separater Bereich zur Abkalbung ist vorhanden und leicht zu reinigen false nicht erfüllt erfüllt
201601111 1.11 Auslauf oder Weidegang sollte möglich sein false nicht erfüllt erfüllt / Laufstall bzw. Laufhof oder Weidegang zumindest zeitweise möglich (Sommerweide)
201601016 1.6 Die Klauenpflege erfolgt bedarfsgerecht und mindestens einmal pro Jahr false nicht erfüllt erfüllt / ggf. wird externer Klauenpfleger in Anspruch genommen
201601013 1.3 Kühe, von denen Milch als Lebensmittel gewonnen wird, weisen keine erkennbaren Anzeichen einer Störung des allgemeinen Gesundheitszustandes auf und leiden nicht an Krankheiten der Geschlechtsorgane mit Ausfluß, Magen−Darm−Krankheiten mit Durchfall und Fieber oder einer erkennbaren Entzündung des Euters oder der Haut des Euters true nicht erfüllt erfüllt
201601347 3.4.7 Die Milchkammer ist ausreichend beleuchtet sowie be− und entlüftet false nicht erfüllt erfüllt / Ausreichend beleuchtet. Kein unangenehmer Geruch wahrnehmbar. Mindestens eine Lüftungsöffnung/Fenster vorhanden Kühlaggregat ist getrennt von Milchkammer untergebracht
201601119 1.19 Seuchen− und Krankheitsvorbeugung: betriebseigene Schutzkleidung für betriebsfremde Personen ist vorhanden false nicht erfüllt erfüllt / Stiefel, Overall vorhanden (oder Einwegschuhe, Einwegkleidung) zusätzlich extra Raum mit Umkleide− und Waschmöglichkeit vorhanden
201601343 3.4.3 Die Milchkammer ist als geschloßener Raum ausreichend vom Stall getrennt, abschließbar und so gelegen, dass die Milch nicht nachteilig beeinflußt wird. Sie ist geschützt gegen Ungeziefer, Tiere aller Art werden ferngehalten false nicht erfüllt erfüllt / Bautechnisch von Stall und Dungstätten getrennt. Verschließbare Tür zum Stall hin zuläßig
201601341 3.4.1 Der Anfahrtsweg ist befestigt und sauber und der Standplatz für den Milchsammelwagen ist planbefestigt und sauber false nicht erfüllt erfüllt
201601346 3.4.6 Nach dem Melken wird die Milch in eine saubere Milchkammer befördert. Diese ist leicht zu reinigen und zu desinfizieren; es sind ausreichende Einrichtungen zur Ableitung von Abwäßern vorhanden false nicht erfüllt erfüllt / Boden und Wände sind gefliest oder vergleichbar spezialbehandelt und sind gut gereinigt. Abfluß vorhanden
201601345 3.4.5 Die Milchkammer ist frei von zweckfremden Gegenständen; Reinigungs− sowie Desinfektionsgeräte und −mittel werden in einem getrennten Raum oder separat in einem Schrank gelagert. Dies gilt nicht für Mittel, die in Gebrauch sind false nicht erfüllt erfüllt
201601344 3.4.4 Wird die Milch nicht innerhalb von 2 Stunden nach dem Melken verarbeitet, wird sie bei täglicher Abgabe auf nicht mehr als + 8 ° C gekühlt, bei nicht täglicher Abgabe auf nicht mehr als + 6 ° C true nicht erfüllt erfüllt / Kühlung vorhanden (Direktverdampfer, Eiswasser, Wärmetauscher). Kühltemperatur korrekt eingestellt
201601118 1.18 Seuchen− und Krankheitsvorbeugung: Es werden Maßnahmen zur Vermeidung der Einschleppung und Weiterverbreitung von Krankheiten und Seuchen getroffen false nicht erfüllt erfüllt
201601120 1.20 Stall ist durch ein Hinweißchild "Milchkuhbestand − für Unbefugte Betreten verboten", "Wertvoller Tierbestand" o. ä. zu kennzeichnen false nicht erfüllt erfüllt
201601342 3.4.2 Der Absaugpunkt ist mit einem maximal 6 m langem Schlauch erreichbar false nicht erfüllt erfüllt / betriebliche Absaugleitung bis zum Absaugpunkt muß in den regelmäßigen Reinigungsablauf integriert sein
201601348 3.4.8 Die Milchkammer verfügt über eine ausreichende Versorgung mit Trinkwasser false nicht erfüllt erfüllt / fließendes wasser vorhanden (Trinkwasserverordnung wird eingehalten)
201601322 3.2.2 Die Geräte und Gegenstände werden nach Gebrauch gereinigt, desinfiziert und mit wasser von Trinkwasserqualität gespült false nicht erfüllt erfüllt / Spüleinrichtung vorhanden. Regelmäßige Reinigung und Desinfektion mit DLG, DVG oder nach EN 1276 anerkannten / geprüften Mitteln; ausreichende Nachspülung monatliche Kontrolle und Dokumentation der Reinigung und Desinfektion (z.B. Temperatur, Konzentration, Zeit) oder eine Sicherheitsvorrichtung ist vorhanden, die verhindert, dass Reinigungsflüßigkeit in den Tank gelangt
201601321 3.2.1 Die Melklanlage wird regelmäßig gewartet false nicht erfüllt erfüllt / allgemein guter Wartungszustand, u.a. Pumpe; Zitzengummis laßen auf einen regelmäßigen Austausch (ca. 750 Betriebßtunden bzw. 1.500 bei Silikon) der Verschleißteile schließen Zusätzlich zum regelmäßigen Tausch der Verschleißteile liegt Protokoll / Prüfbericht der Melkanlagenüberprüfung nach DIN vor (nicht älter als 1 Jahr, Melkanlagenkontrolle oder Kundendienst)
201601054 5.4 Es ist sichergestellt, dass die Milch behandelter Kühe getrennt abgeführt wird true nicht erfüllt erfüllt / separate Behälter zum Melken behandelter Kühe sind vorhanden Melken der behandelten Tiere als separate Gruppe am Schluß
201601312 3.1.2 Wandflächen, Fußböden, Einrichtungen, Türen und Beläge befinden sich in einem sauberen Zustand und sind leicht zu reinigen und zu desinfizieren. Oberflächen der Geräte und Gegenstände, die mit Milch in Berührung kommen, befinde sich in einem sauberen Zustand und bestehen aus korrosionsbeständigem, nicht toxischem Material, das glatt, leicht zu reinigen, zu desinfizieren und einwandfrei instand gehalten ist. false nicht erfüllt erfüllt / Wände und Böden sind gefliest oder vergleichbar spezialbehandelt (z.B. mit wischfester Farbe gestrichen) und sind gut gereinigt. Einrichtungen und Geräte haben glatte, nicht rostende Oberflächen und sind gut gereinigt. Anbindestall: Standfläche ist sauber
201601311 3.1.1 Melkstand und/oder Melkplatz ist so gelegen und beschaffen, dass das Risiko einer Milchkontamination begrenzt ist false nicht erfüllt erfüllt
201601313 3.1.3 Ein Abfluß zur Ableitung von Abwäßern ist vorhanden false nicht erfüllt erfüllt / Anbindehaltung: Gitterrost oder Kotrinne mit Jaucheabfluß und regelmäßige Entmistung vorhanden; Melkstand: Abfluß und Spritzeinrichtung vorhanden
201601052 5.2 Es wird ein festes Verfahren (z. B. Farbmarkierung, Feßelband, elektronische Melksperre) zur guten Erkennung aller behandelten Kühe beim Melken angewandt false nicht erfüllt erfüllt
201601334 3.3.4 Kühe, die keine einwandfreie Milch geben, werden gesondert gemolken und ihre Milch wird nicht für den menschlichen Verzehr abgegeben true nicht erfüllt erfüllt
201601314 3.1.4 Der Melkstand (bzw. der Anbindestall) ist ausreichend beleuchtet sowie be− und entlüftet false nicht erfüllt erfüllt / ohne Anstrengung ist Vorgemelksprüfung möglich; regulierbare Be− und Entlüftung (auch über ausreichende Fensterfläche möglich)
201601333 3.3.3 Die ersten Milchstrahlen aus jeder Zitze werden gesondert gemolken, um sich durch Prüfen des Außehens von der einwandfreien Beschaffenheit der Milch von jedem Tier zu überzeugen (Vorgemelksprüfung) true nicht erüllt erfüllt
201601015 1.5 Kühe, von denen Milch als Lebensmittel gewonnen wird, haben keine Wunden am Euter, die die Milch verunreinigen könnten true nicht erfüllt erfüllt / Kühe mit Wunden am Euter werden getrennt gemolken, die Milch wird nicht abgeliefert
201601128 1.28 Werden Zitzenbäder oder −sprays mit biozider Wirkung eingesetzt, darf der Einsatz nicht gegen die VO (EU) 528/2012 verstoßen true nicht erfüllt erfüllt
201601315 3.1.5 Der Melkstand (bzw. der Anbindestall) hat eine geeignete und ausreichende Versorgung mit wasser von Trinkwasserqualität. Das Melkpersonal reinigt sich vor dem Melken die Hände und Unterarme und wiederholt dies bei Bedarf false nicht erfüllt erfüllt / fließendes wasser vorhanden (Trinkwasserverordnung wird eingehalten)
201601332 3.3.2 Das Euter muß zu Beginn des Melkens sauber sein false nicht erfüllt erfüllt / saubere Eutertücher vorhanden und werden genutzt
201601331 3.3.1 Das Melkpersonal trägt während des Melkens saubere, waschbare Arbeitskleidung false nicht erfüllt erfüllt
201601127 1.27 Untersuchungsergebniße (von Molkereien, LKV´s, etc) belegen, dass die Rohmilch auf Keimzahl, somatische Zellen und Rückstände von Antibiotika untersucht wurde. Bei der überschreitung schafft der Milcherzeuger durch geeignete Maßnahmen Abhilfe false nicht erfüllt erfüllt
201601012 1.2 Kühe, von denen Milch als Lebensmittel gewonnen wird, weisen keine Anzeichen von ansteckenden, durch die Milch auf Menschen übertragbare Krankheiten auf. true nicht erfüllt erfüllt / keine klinischen Anzeichen von Krankheiten wie z.B. Salmonellose, Listeriose, Camphylobacter tierärztlicher Betreuungsvertrag liegt vor
201601056 5.6 Rohmilch stammt von Tieren, denen keine nicht zugelaßenen Stoffe oder Erzeugniße i.S. der Richtlinie 96/23/EG verabreicht wurden true nicht erfüllt erfüllt
201601055 5.5 Es dürfen im Rahmen von Schadstoff− und Rückstandsuntersuchungen von Molkereien und amtlichen Stellen i.S. der Kontaminantenverordnung keine Höchstwertüberschreitungen bei der Rohmilchuntersuchung festgestellt worden sein und daraus resultierenden Lieferverbote bestehen true nicht erfüllt erfüllt
201601062 6.2 Ein nach der Düngeverordnung geforderter Nährstoffvergleich liegt vor false nicht erfüllt erfüllt/Nährstoffvergleich
201601017 1.7 Betriebliche Eigenkontrollen des Milchviehbestandes werden täglich durchgeführt true nicht erfüllt erfüllt
201601053 5.3 Die Milch behandelter Kühe wird erst nach Ablauf der Wartezeit abgeliefert. Die Nutzung von Hemmstofftests wird empfohlen true nicht erfüllt erfüllt / Einhaltung der Wartezeit Zusätzliche Durchführung eines Hemmstofftests nach Ablauf der Wartezeit
201601011 1.1 Der Bestand ist amtlich anerkannt frei von Tuberkulose und Brucellose. true Nein, für Milchabholung amtlich gesperrt kein positiver Befund bei den regelmäßigen amtlichen Kontrollen bzw. lieferfähig
201601117 1.17 Enthornen bei Kälbern unter sechs Wochen (Verödung der Hornanlage) erfolgt mittels Einsatz schmerzreduzierender Maßnahmen (Anwendung von Schmerzmitteln, wenn angezeigt eine Sedierung) false nicht erfüllt erfüllt / oder das Tier ist genetisch hornlos
201601041 4.1 Es wird außchließlich Misch− und Einzelfuttermittel von Firmen, die einer Futtermittelvereinbarung beigetreten sind, eingesetzt oder es liegen Unbedenklichkeitsbescheinigungen vor. Eingesetzte Einzelfuttermittel (Futtermittelausgangserzeugniße) müßen in der Positivliste gelistet sein true nicht erfüllt erfüllt
201601021 2.1 Gemäß VVVO wird das Bestandsregister geführt, werden die Tiere gekennzeichnet und die Bestandsveränderungen gemeldet true nicht erfüllt erfüllt
201601124 1.24 Es werden, wenn notwendig, Einzeltier−Zellzahluntersuchungen durchgeführt false nicht erfüllt erfüllt/Zellzahluntersuchung von Einzeltieren im Verdachtsfall Teilnahme an der Milchleistungsprüfung (MLP) oder anderen gleichwertigen Systemen und Einhaltung der Zellzahlgrenzwerte nach Milchgüteverordnung
201601125 1.25 In Verdachtsfällen werden gezielte Untersuchungen durchgeführt false nicht erfüllt erfüllt/Schalmtest oder ähnlich wirksame Testverfahren Nachweise vorhanden, dass Erregernachweise und ggf. Resistenztests durchgeführt werden
201601044 4.4 Die tier− und umweltgerechte Fütterung wird durch Futteranalysen (Nährstoffanalysen) und Rationsberechnungen unterstützt false nicht erfüllt erfüllt
201601051 5.1 Die Nachweise über eingesetzte Arzneimittel sind vorhanden true nicht erfüllt erfüllt
201601042 4.2 Alle Lieferungen von Zukaufsfuttermitteln werden anhand von Abrechnungen, Lieferscheinen oder anderen Nachweisen belegt. Die Unterlagen enthalten Angaben zum Zeitpunkt der Lieferung sowie zu Art und Menge des Futtermittels. Ebenso ist die Adreße des Lieferanten ersichtlich. Dieses gilt auch für den Zukauf von auf lanfwirtschaftlichen Betrieben erzeugten Futtermitteln. Die Unterlagen sind fünf Jahre aufzubewahren true nicht erfüllt erfüllt
201601126 1.26 Chronisch euterkranke und therapieresistente Kühe werden selektiert false nicht erfüllt erfüllt
201601063 6.3 Die Grundlagen des Pflanzenschutzrechts werden eingehalten false nicht erfüllt erfüllt/im Rückstandsmonitoring nicht aufgefallen



 
 
 
Seite 292, Letzte Änderung:3.02.2006 
 Nach oben  Seite drucken   Seite empfehlen        
1997-2005 LKV NRW e.V.